News Artikel Wasserspringen

WM-Rang 12 für OSV-Synchron-Duett vom Turm

Anton Knoll und Dariush Lotfi belegen bei ihrem WM-Debut im Synchron-Bewerb Finale vom Turm Platz 12

Der Einzug in ein WM-Finale war der große Traum der WM-Debütanten Anton Knoll und Dariush Lotfi und auch das große Ziel der OSV-Wasserspringer bei der WM in Budapest. Im Synchron-Bewerb vom 10m-Turm hat es Österreichs erstes Herren-Duo von der Plattform geschafft, sich am Dienstagabend im Finale punktemäßig sogar leicht steigern zu können (im Vergleich zum Vorkampf) und mit 316,20 Punkten Rang 12 belegt. Mittwoch ist für den OSV nur Open Water Schwimmer Jan Hercog über die olympische 10km Distanz im Einsatz. Die Wasserspringer haben ihren nächsten Event am Donnerstag vom 1m-Brett (Nikolaj Schaller, Dariush Lotfi) und am Wochenende zum WM-Abschluss vom 10m-Turm (Anton Knoll).

Finale gleich bei der ersten WM war für Anton und Dariush etwas ganz besonderes: "Wir wollten eine gute Leistung abiefern und so weit wie möglich nach vorne kommen. Mit dem Finaleinzug gleich bei der ersten WM haben wir zwar spekuliert, aber wir durften nicht damit rechnen. Es war ein echt tolles Erlebnis. Die unglaubliche Kulisse werden wir sicher nicht so schnell vergessen. Das gibt enormen Auftrieb und Motivation für die nächsten Bewerbe. Auf diese Leistung können wir aufbauen und hoffentlich für unsere letzten WM-Bewerbe auch was mitnehmen. Auch wenn wir nicht ganz zufreiden sind. Es war nicht unsere Bestleistung. Da geht mehr. Aber es kommt ja noch die EM. Und auf die freuen wir uns auch schon sehr."

Streamster-LIVE 
alle Entscheidungen im Wasserspringen und Open Water

Jan Hercog will wieder in die Top-25 – mit Ambitionen auf mehr
Für Open Water Schwimmer Jan Hercog stehen Mittwoch die olympischen 10 km auf dem Programm. Nach Rang 23 im 5km Bewerb peilt Hercog erneut die Top-25 an und liebäugelt sogar mit ein wenig mehr: „Der Auftakt ist recht gut verlaufen. Rang 23 war ok, aber da war mehr drinnen. Ich habe mich in dem schnellen Rennen dazu verleiten lassen, zu früh den Schluss-Sprint anzusetzen. Am Ende ist mir dann leider die Kraft ausgegangen. Das möchte ich über die 10 km vermeiden, ruhig bleiben und nicht zu viele Mann gegen Mann Kämpfe ausfechten. Das kostet wichtige Energie, die ich am Ende brauchen werde. Ich hoffe, dass sich der Rückstand zur Spitze in Grenzen hält. Ich werde es taktisch etwas anders anlegen und hoffe, dass ich weiter nach vorne schwimmen kann.“

OSV-Ergebnisse WM Budapest

WASSERSPRINGEN + OPEN WATER
alle Entscheidungen im Wasserspringen und Open Water im Streamster-LIVE

27.6.
3m Wasserspringen (Vorkampf)
Alex Hart – Semifinale 325,40 (17.), Vorkampf 371,90 (als 14. Im Semi-Finale)
Dariush Lotfi - 274,20 (47.)
Open Water 5km
Jan Hercog - 56:28,7 (23.)
28.6.
Anton Knoll, Dariush Lotfi – Finale 316,20 (12.), Vorkampf 314,52 (als 11. im Finale)
29.6.
Jan Hercog - 10 km Open Water (12.00) - Olympische Distanz
30.6.
Nikolaj Schaller, Dariush Lotfi - 1m Vorkampf (12.00) + Finale (17.00)
2.7.
Anton Knoll - 10m Vorkampf (10.00) + Semifinale (16.00) - (Finale 3.7. - 17.00)