News Artikel Wasserspringen

Bucher am Abend im Finale – Lena Kreundl im Vorlauf out

Freitagmittag wird das OSV-Team der Wasserspinger in Budapest erwartet  

Mit Simon Bucher steht am Abend über 100 Schmetterling wieder ein Österreicher in einem Finale der Schwimm-WM. Es ist mit Schwimmen und Synchronschwimmen bereits die achte Final-Teilnahme des OSV in Budapest. Bucher schwimmt aktuell in Top-Form und verbesserte im Vorlauf über 100 Schmetterling seinen Ö-Rekord um 0,62 Sekunden auf 51,18. Im Finale will er noch einmal zulegen und die große Überraschung schaffen. Lena Kreundl scheiterte am Vormittag im Vorlauf über 50 Brust. Am letzten Tag der WM-Schwimmbewerbe startet am Samstag noch die 4x100 Lagen Staffel der Herren mit Bernhard Reitshammer, Valentin Bayer, Simon Bucher und Heiko Gigler. 

Ich liebe den Wettkampf
Lena Kreundl hatte neben der Staffel am Freitag ihren dritten Einzelstart bei der WM und damit eine Maximal-Belastung. Mit 32,17 über 50 Brust ist sie im Vorlauf (32.) gescheitert. „Ich hatte in den vergangenen Wochen den Fokus auf meine Ausbildung gelegt und daher nicht genug Zeit zu trainieren. Aus Zeitgründen ist mein Trainingsplan ohnehin die EM. Und da habe ich ein großes Ziel. Ich war bei einer Kurzbahn-WM zwar schon im Finale, bei einer Langbahn-EM aber noch nie im Semi-Finale. Dass will ich noch unbedingt erreichen und ich hoffe, ich schaffe das. Wettkampf wie hier bei der WM ist die Grundlage dafür. Und die vielen unterschiedlichen Disziplinen, sind die Grundlage für die Lagen-Bewerbe. Daher auch die vielen Starts.“

Bucher will überraschen
Simon Bucher hat im Vorlauf mit 51,18 einen super neuen Ö-Rekord über 100 Schmetterling erzielt und im Semifinale mit 51,22 noch einmal alles aus sich herausgeholt, um seinen großen Traum WM-Finale zu erreichen. Im Finale (18.44) will er heute nochmal überraschen: „Ich bin total zufrieden. Im Finale nochmal voller Fokus und dann werde ich hoffentlich nochmal eine Bestzeit reinhauen. Es war bis jetzt unglaublich und ich bin sehr gut drauf. Wenn die Regeneration passt, will ich nochmal Rekord schwimmen und dann werden wir sehen, was rausschaut. Eine Top-8 Platzierung bei der WM ist mir ja schon sicher.“

Wasserspringer auf dem Weg nach Budapest
Freitagmittag werden die OSV-Wasserspringer in Budapest erwartet. Nationalcoach Aristide Brun ist mit vier Herren bei der WM im Einsatz. Für Anton Knoll, Dariush Lotfi, Nicolaj Schaller und Alex Hart ist es die erste WM der allgemeinen Klasse. Das Ziel heißt trotzdem für alle Finale. Den Beginn machen am Sonntag Nikolaj Schaller und Alex Hart im 3m Synchron-Bewerb. Ein bereits erprobtes Duo. Vom Turm hat der OSV mit Anton Knoll und Dariush Lotfi erstmals überhaupt ein Herren Synchron-Duo von der Plattform im Einsatz. Die beiden haben in den Bewerben vor der WM teilweise sehr gute Leistungen erzielt und hoffen auch hier überraschend zu können. Einzelstarts sind Hart (3m), Knoll (10m), Lotfi (1m,3m), Schaller (1m).