Endrang sieben für Österreichs Wasserballer

Österreich gewinnt am Sonntag sein letztes Spiel bei den EU Nations in Stettin gegen Dänemark mit 10:8 und belegt Endrang sieben unter zwölf Teilnehmern.

Es war ein wichtiger Sieg gegen sehr bissige Dänen, die schon im ersten Viertel brutal zur Sache gingen und sich durch einen Faustschlag über Wasser selbst schwächten. Trotz numerischer Überlegenheit war das Spiel bis zum Abpfiff eine spannende Begegnung. Österreich hatte eine Vielzahl an Chancen, konnte den Sack aber nicht zumachen und schon früher für einen beruhigenden Vorsprung sorgen. Am Ende war das 10:8 gegen die Dänen ein hochverdienter Sieg mit dem das Nationalteam das Turnier mit einem Erfolgserlebnis auf Platz sieben beendete.

Gold ging im bisher am stärksten besetzten EU-Nations-Cup an EM-Teilnehmer und Titelverteidiger Malta vor WM-Teilnehmer Südafrika und Newcomer England.

Gruppenplatz zwei in der Vorrunde


Nach der doch klaren 4:13-Auftaktniederlage in der Vorrunde gegen Turnierfavorit Südafrika feierte Österreichs Nationalteam am Freitag im zweiten Spiel gegen Schottland trotz des Ausschlusses ohne Ersatz von Johannes Gratzl nach einer tollen Mannschaftsleistung einen 10:5-Arbeitssieg. Das Nationalteam beendete die Vorrunde beim EU-Nations damit auf dem zweiten Gruppenplatz und spielte am Wochenende um die Plätze fünf bis acht.

Spielergebnisse Österreich beim EU-Nations in Stettin

Vorrunde
Österreich - Südafrika 4:13
Österreich - Schottland 10:5

Platzierungsspiele fünf bis acht
Österreich - Portugal 9:15
Österreich - Schweiz 9:10
Österreich - Dänemark 10:8

Endplatzierungen

  1. Malta
  2. Südafrika
  3. England
  4. Polen
  5. Portugal
  6. Schweiz
  7. Österreich
  8. Dänemark
  9. Litauen
10. Irland
11. Schottland
12. Tschechien