News Artikel Synchronschwimmen

Platz 9 im WM-Free-Finale für Synchron-Duett

Anna Maria und Eirini Alexandri belegen zum Abschluss im WM-Free-Finale Platz 9 – Positive OSV-Halbzeit-Bilanz nach der ersten WM-Woche

Zum Abschluss der ersten WM-Woche waren am Donnerstag für den OSV noch Anna-Maria und Eirini Alexandri im Duett-Free-Finale im Einsatz. Nach Platz acht im Technik-Bewerb belegen die beiden im Free wie in der Vorrunde Platz 9. „Wir sind mir dieser WM sehr zufrieden. Sowohl im Technik als auch im Free war es ein großer Erfolg für uns und auch für unsere Schwester Vasiliki. Wir haben heute mit 86,7000 einen neuen Punkterekord aufgestellt. Das ist großartig und eine große Bestätigung. Die kleinen Details müssen noch etwa besser werden. Dann geht noch mehr.“ Das sagt auch Trainerin Albena Mladenova: „Eine sehr starke Vorstellung von allen bei dieser WM. Ich bin wirklich sehr zufrieden. Jetzt heißt es Erfahrung sammeln. Das werden dann auch die Richter honorieren.“

Positive OSV-Zwischenbilanz
Mit dem Duett-Free-Finale am Donnerstag hat der OSV die erste WM-Woche beendet. OSV-Sportdirektor Dario Taraboi zieht eine positive WM-Zwischenbilanz. Vor allem wegen der ausgezeichneten Ergebnisse der Synchron-Mädchen. „Die Alexandri-Drillinge erreichten in jedem WM-Bewerb das Finale. Das ist eine großartige Leistung, auf die wir alle sehr stolz sind. Die Mädchen habe sich in den vergangenen Monaten unter ihrer Trainerin Albena Mladenova extrem gesteigert, haben von den Punkterichtern in allen Bewerben sehr hohe Noten bekommen und ich bin überzeugt, dass sie sich noch weiter steigern werden.“

Coco Blaha hat sich bei seiner letzten WM zumindest einen Finaleinzug erhofft, was ihm leider nicht gelungen ist. Mit Platz 17 vom 1 m und dem Semifinale und Platz 16 vom 3 m Brett ist Coco aber zweimal in die Top 20 der Welt gesprungen. „Natürlich hätten wir ihm ein Finale sehr vergönnt und haben uns das auch erhofft, aber zweimal Top 20 ist ok. Vor allem Platz 16 vom 3m Brett ist sehr gut, wenn man die große Dichte bedenkt. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass er in seinem weiteren Leben eine ebenso erfolgreiche Karriere hat, wie im Sport.“

Für David Brandl war das WM-Debut ein Herantasten an eine völlig neue Sportart. Er belegt im Open Water Platz 38 über 5 km und Platz 32 über die olympische 10 km Distanz. „Bei der ersten WM weiß man nie, wo man steht. Vor allem über 10 km hat David aber gezeigt, dass er im Open Water Potential hat. Dass er die Hälfte des Rennens fast eine Stunde lang sogar in Führung gelegen ist, hat uns und ihn sehr positiv überrascht. Er ist auf einem guten Weg und auch er wird sich weiter steigern. Es war erst sein 5. und 6. Rennen. Er muss sich an die Distanzen erst gewöhnen. Open Water braucht sehr viel Erfahrung.“

Schichtwechsel
David Brandl ist bereits zurück in Österreich, für die Alexandri-Drillinge geht es heute in einen mehrwöchigen Urlaub nach Griechenland, Coco Blaha reist am Sonntag nach Wien und danach weiter in die USA. Freitag kommt das OSV-Schwimm-Team nach Budapest. Für Caroline Pilhatsch, Felix Auböck, Christopher Rothbauer und Partrick Staber beginnt die WM kommenden Sonntag und dauert bis zum 30. Juli.



OSV-TEAM BEI DER WM IN BUDAPEST

Schwimmen:
Caroline PILHATSCH, Felix AUBÖCK, Christopher ROTHBAUER, Partrick STABER
Open Water Schwimmen:
David BRANDL
Synchronschwimmen:
Anna-Maria, Eirini Marina und Vassiliki Pagona ALEXANDRI
Wasserspringen:
Constantin BLAHA


OSV WM-PROGRAMM – Woche 2 – SCHWIMMEN

Vorläufe von 9.30 bis 13.15
Semifinal- und Finalläufe von 17.30 bis 19.45

23.07.2017

Vorläufe - Felix Auböck 400 m Freistil, Christopher Rothbauer 100 m Brust

24.07.2017

Vorläufe - Caroline Pilhatsch (100 m R), Felix Auböck (200 m F)

25.07.2017

Vorläufe - Patrick Staber (200 m Schmetterling), Felix Auböck (800 m Freistil)

26.07.2017

Vorlauf - Caroline Pilhatsch (50 m Rücken)

27.07.2017

Vorlauf - Christopher Rothbauer (200 m Brust)

29.07.2017

Vorlauf - Felix Auböck (1500 m Freistil)

30.07.2017

Vorlauf - Patrick Staber (400 m Lagen)


OSV WM-Ergebnisse - SYNCHRON, SPRINGEN, OPEN WATER

14.07.2017
Solo Technik Synchronschwimmen (Vasiliki Alexandri) Vorkampf – Platz 8 und Finale
1 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Platz 17 – ausgeschieden
Duett Technik Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Vorkampf – Platz 9 und Finale
15.07.2017
5 km Open Water (Brandl David) ENTSCHEIDUNG – Platz 38
Solo Technik Synchron (Vasiliki Alexandri) FINALE – Platz 8
16.07.2017
Duett Technik Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) FINALE – Platz 8
17.07.2017
Solo Free Synchronschwimmen (Vasiliki Alexandri) Vorkampf -  Platz 8 und Finale
18.07.2017
10 km Open Water (Brandl David) ENTSCHEIDUNG – Platz 32
Duett Free Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Vorkampf – 19.00 Uhr – Platz 9 und Finale
19.07.2017
3 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Vorkampf – 10.00 Uhr
3 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Semi-Finale – 15.30 Uhr – Vorkampf Platz 18
Solo Free Synchron (Vasiliki Alexandri) FINALE – Platz 8
20.07.2017
Duett Free Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) FINALE – Platz 9