News Artikel Synchronschwimmen

Letzter Tag der French Open Synchronschwimmen

Das Duett mit Anna Maria und Eirini Alexandri verbessert sich im Finale mit persönlicher Punktebestleistung auf den 5. Rang.

Der dritte und letzte Wettkampftag des FINA Weltcups im Synchronschwimmen in Paris brachte nochmals die erwartete Leistungssteigerung unserer Alexandri-Drillinge. So schaffte Vasiliki im Solo zwar wieder den undankbaren 4. Platz, doch konnte sie mit 85.100 Punkten einen neuen Spitzenwert für ihre Solodarbietung erreichen.

Im Duettbewerb verbesserten sich Anna Maria und Eirini noch auf Rang 5, da im Finale nur ein chinesisches Team zugelassen war. Mit 85.9333 konnte sie aber auch ihre Bestleistung von den olympischen Spielen in Rio verbessern.

Das Team mit den Alexandri Drillingen, Edit und Yvette Pinter, Judith und Marlene Gerhalter, Raffaela und Verena Breit, Vassilissa Neussl und Luna Pajer erreichten mit Rang 6 wiederum eine Spitzenplatzierung, doch verfehlten sie mit 75.000 Punkten die geforderte WM-Norm deutlich.

Zusammengefasst ein kräftiges Ausrufezeichen des Österreichischen Synchronschwimmsports.